Seide

Mit einzigartigen Eigenschaften ausgestattet, eignet sich die leichte und geschmeidige Seide nicht nur für edle Stoffe und Textilien, sondern auch für Bettwaren. Speziell ihre feuchtigkeits- und atmungsaktive Wirkung macht diese Naturfaser zu einem besonderen Material, ebenso ihre Verträglichkeit für Allergiker.

Herkunft: Früh entdeckter Luxus

Viele Mythen ranken um den sagenhaften Kaiser Fu Xi (um 3000 v. Chr.) und so ist es nicht verwunderlich, dass auch die Idee, aus Seidenraupen Gewänder zu gewinnen, ihm zugesprochen wird. Ebenso sollen Kaiser Shennong und die Kaisergattin des Gelben Kaisers dem Volk das Seidenspinnen gelehrt haben. Die Verknüpfung zwischen mächtigen Kaisern und dem Material Seide zeigen die immense Wichtigkeit und Qualität, welche das Material innehat.

Wissenschaftlich belegt werden konnte die Seidengewinnung durch Ausgrabungen, bei denen Seidengewebe gefunden wurden. Durch Untersuchungen ließ sich das Gewebe auf 2750 v. Chr. datieren. Weiterhin eröffnet der neuste archäologische Fund in zwei Gräbern, welche 8500 Jahre alt sind, dass womöglich schon in der Jungsteinzeit Gewebe durch Seidenfasern gewonnen wurden. Diese lange Materialgeschichte zeigt, wie kostbar und einzigartig der Seidenfaden ist und dass kaum eine Zivilisation darauf verzichten wollte.


Gewebekunde: Kühlend und edel

Seide ist eine tierische Naturfaser. Sie wird aus den gesponnen Fäden des Seidenspinners gewonnen. Die Raupen verpuppen sich in sogenannten Kokons und schlüpfen als Schmetterlinge. Der Kokon enthält ein feines, ununterbrochenes und sehr langes Filament, wenn die Raupen vor dem Schlüpfen mit Wasserdampf abgetötet werden. Bis zu acht Filamente werden zusammen abgewickelt, kleben dank des Seidenleimes aneinander und bilden einen Seidenfaden, welcher zu glatten Textiloberflächen verarbeitet wird.

Seide ist das Material, das am meisten Flüssigkeit aufnehmen kann, ohne sich nass anzufühlen. Bis zu 40% des Eigengewichts kann die Naturfaser aufsaugen und gibt es dank des hervorragenden Feuchtigkeits-Transports an die Umgebung ab. Weiterhin ist Seide stark atmungsaktiv und sorgt somit für ein kühles, angenehmes Schlafklima im Sommer und wärmt auch im Winter. Durch das feine Material fühlt sich die Bettdecke leicht und geschmeidig an und ist sehr hautverträglich, Seide wirkt durch den niedrigen pH-Wert sogar beruhigend auf die Haut und ist besonders für Allergiker geeignet.


Unsere Seide: Wildseide vom Tussah-Spinner

Unsere Seiden-Bettdecken sind ausschließlich mit Wildseide befüllt und stammen aus China. Das bedeutet, dass unsere Seide nicht von speziell vom Menschen gezüchteten Seidenspinnern gewonnen wird, sondern von der wildlebenden, chinesischen Schmetterlingsart Tussah (Antheraea Pernyi).


Vorteile: Feuchtigkeits-Transport-Künstler

Wenn wir das Wort Seide hören, verbinden die meisten einen edlen, feinen Stoff damit. Seide ist für uns etwas Hochwertiges, etwas Luxuriöses und das hat seinen Grund in den Eigenschaften des Materials:

  • Seide kann bis zu 40% des Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen und fühlt sich nicht klamm an
  • Durch den hervorragenden Feuchtigkeits-Transport sorgt das Material für ein angenehmes Schlafklima
  • Das Füllmaterial ist atmungsaktiv und gleicht die Temperatur aus – dadurch eignet sich Seide besonders für eine Sommerbettdecke
  • Eine Seidenbettdecke fühlt sich herrlich leicht an und wirkt auf die Haut beruhigend
  • Seide eignet sich besonders für Tierhaarallergiker

Für wen eignet sich eine Bettdecke Wildseide?

Stark schwitzende Personen profitieren von einer Bettdecke mit Seidenfüllung, da das Material bis zu 40% des Eigengewichts aufnehmen kann und sich dabei nicht klamm anfühlt. Somit sorgt Seide besonders im Sommer für ein angenehmes Schlafklima und gleicht die Temperatur wunderbar aus. Das ist besonders für Personen wichtig, denen schnell warm wird und die kaum mit Bettdecke schlafen können.

Weiterhin eignet sich eine Seidenbettdecke für Menschen mit einer empfindlichen Haut. Seide hat einen niedrigen pH-Wert und beruhigt daher die Haut. Außerdem ist Seide auch eine Option für Personen mit einer Tierhaarallergie. Seide ist zwar eine tierische Naturfaser, ruft jedoch keine Allergien hervor. Wenn eine Allergie auftritt, dann liegt das nicht an der Seide, sondern an den beigemischten Zusatzstoffen – bitte informieren Sie sich daher eingehend über die Zusammensetzung des Füllmaterials.

Zu den Wildseide-Bettdecken

Pflegetipps

Der wichtigste Tipp, den wir Ihnen bei Seide geben können ist: Achten Sie auf das Etikett! Bei Seide gibt es große Unterschiede bei der Höchsttemperatur für das Waschen und ob die Produkte für den Trockner geeignet sind oder nicht. Diese Informationen finden Sie alle auf dem Etikett Ihres Seidenprodukts. Wir empfehlen dazu ein sanftes Wollwaschmittel oder ein extra Seidenwaschmittel.

Nach oben